Astrids kulinarisches Neujahrsgedicht

Posted on Jan 4 2014 - 3:42am by Andreas Molau
Ein zartes Neujahrsgedicht… Bild: Astrid Hunke-Eggeling

Ein zartes Neujahrsgedicht…
Bild: Astrid Hunke-Eggeling

kulinarisch38 bringt ab sofort in unregelmäßigen Abständen Rezepte von Persönlichkeiten aus der Region. Alle sollen so unterschiedlich in ihrer Art sein, wie die Menschen, die hier leben. Den Auftakt bildet die Leiterin der Freiwilligenagentur in Wolfenbüttel/ Braunschweig, Astrid Hunke-Eggeling. Die Freiwilligenagentur ist in der Region der Motor für ehrenamtliche Arbeit. Hier treffen sich Menschen jeder Herkunft und aller Altersgruppen, um selbst aktiv Projekte voran zu bringen. Ob es sich nun um Tanzgruppen für Senioren oder Medienarbeit mit Jugendlichen handelt. Die Agenturleiterin stellt für unser Forum ihr „Neujahrsgedicht“ vor:

Lieblich, kernig, fruchtig, kräftig, zaghaft schön und abgerundet, so soll es sein das Neujahrsgericht, das uns auch zwischendurch mal mundet.

A`Guten…

Was ist es? (Für 4 Personen)

  • Roastbeef
  • Gebackenes Wurzelgemüse
  • Backkartoffeln mit Kräutern und Knoblauchöl
  • Salatherzen mit geschmorten Pilzen in Balsamico mit Pellegrini Käseraspeln
  • Käse/Joghurtcreme mit Gurkenraspeln und Kräutern

Und so habe ich es gemacht:

Das Roastbeef

Das Beef wird im Stück gekauft – 1 kg ist sehr ausreichend für 4 Personen. Bitte darauf achten, dass die Fleischverkäuferin nicht mit der Fleischgabel in das Fleisch piekst!

Das Fleisch wird ungewürzt im Stück, stramm, in Öl angebraten, bis es rundherum goldbraun ist. Dann wird es in eine mit Folie ausgelegte Form gelegt. Es darf sich 5 Min ausruhen. Danach wird das Fleisch mit Paprika, Pfeffer, Salz, Kräutern gewürzt und mit Honig bestrichen.

Wir verteilen das vorbereitete Wurzelgemüse um das Fleisch herum. Die Folie wird nun über dem Fleisch zusammengedreht, so dass alle Aromen der Gewürze und der Wurzeln bei unserem Roast Beef bleiben.

Bei einer Temperatur von 150 Grad darf das Fleisch im Backherd bei Ober- und Unterhitze fertig werden. Dazu benötigt es etwa 15Min/Englisch – 20 Min/Medium. Wenn ihr das Beef aufschneidet, ist es innen zaghaft schön rosa und abgerundet im Geschmack.

Der entstandene Beefsaft in der Form mundet besonders, wenn er über die Backkartoffel gegeben wird.

Gebackenes Wurzelgemüse

Wir verwenden Möhren, Lauch, Zwiebel, Sellerie und was ihr sonst noch an Wurzelgemüsen habt. Dies wird in mundgroße Stücke geschnitten und mit Salz und einer leichten Prise Zucker in der Pfanne angebraten. Wenn das Gemüse glasig wird, löschen wir es mit Balsamicoessig – Crema- ab. Dann geben wir das fruchtig, kräftige Gemüse zu unserem Beef hinzu. Mir persönlich schmeckt es besser, wenn der Lauch und der Sellerie nicht mit zum Beef kommt, aber das bleibt jedem selbst überlasssen.

Backkartoffeln mit Kräutern und Knoblauchöl

Im Laden suchen wir uns Kartoffeln aus, die festkochend sind. Hiervon stellen wir Pellkartoffeln her. Wenn sie abgepellt sind, geben wir sie in eine Form, die mit Folie ausgelegt ist. Unsere Pellkartoffeln werden mit selbst gemachtem Knoblauchöl bestrichen und mit grobkörnigem Meersalz bestreut. Dann kommen die kleinen Kartoffelschnuckies in den Backofen unter den Grill und bleiben dort, bis sie so aussehen wie auf dem Bild – sie werden gebrutzelt, bis sie kernig, goldbraun sind.

Knoblauchöl

Öl in eine Flasche geben, Knoblauchstücke und einen Zweig Rosmarin hineingeben und stehen lassen, bis das Öl nach Knoblauch schmeckt – fertig -.

Salatherzen mit geschmorten Pilzen in Balsamico mit Pellegrini Käseraspeln

Wir verwenden 2 Salatherzen, Champions oder andere Pilze, Zwiebeln und Käseraspeln/Käsechips – diese gibt es fertig in guten Kaufhäusern in der Frischeabteilung.

Die Pilze werden in Öl mit den Zwiebeln, etwas Salz und Paprika sowie Pfeffer, angebraten und mit Balsamicoessig – Crema- abgelöscht.

Dann geben wir die Pilze über den vorbereiteten Salat.

Die Salatherzen werden in mundgerechte Streifen geschnitten. Mit Essig und Öl, Pfeffer und Salz sowie einer kleinen Prise Zucker angemacht. Auf diesen Salat werden die Pellegrini-Chips gestreut. Diese Chips stellen die Verbindung zu den warmen Pilzen her, indem sie leicht schmelzen. Dann setzen sie ihr Aroma frei und runden den Salat geschmacklich ab.

Käse/Joghurtcreme mit Gurkenraspeln und Kräutern

Das I-Tüpfelchen für das Beef ! … und nun noch mehr schneiden? – Nein –

Ein berufstätiger Mensch muss sich auch zu helfen wissen. Wir gehen in die Frischeabteilung unseres Kaufhauses und holen 1 Becher Kartoffelcreme, -da sind auch die Gurkenraspeln drin- und 1 Becher Bresso Streichkäse original mit Kräutern. Diese beiden Frisckkäsesorten vermengen wir und erhalten eine wirklich leckere, frische, leichte Crème.

Das Rezept hier herunterladen

Astrid Hunke-Eggeling

Astrid Hunke-Eggeling

Guten Appetit!

Astrid Hunke-Eggeling

Leitung Gesamt
Freiwilligenagentur Wolfenbüttel / Braunschweig

image_pdfimage_print

3 Comments so far. Feel free to join this conversation.

  1. Heiner 11. Januar 2014 at 20:03 - Reply

    Gute Idee, dass man die Leute mal so kennenlernt. Mehr davon 🙂

  2. die müllerin 6. Januar 2014 at 13:35 - Reply

    Das ließ sich gut nachkochen! Vielen Dank für das tolle Rezept!

  3. Ecki 4. Januar 2014 at 12:23 - Reply

    Da läuft mir ja das Wasser im Munde zusammen…

Leave A Response