Bock auf Lok mit der Altenauer Brauerei

Posted on Mai 7 2016 - 4:58am by Andreas Molau

Im August gibt es ein besonderes kulinarisches Event. Dann nämlich wird das naturtrübe Bockbier der Altenauer Brauerei auf besondere Art angestochen.

BockLok_Altenau

Es ist noch ein bisschen hin. Aber wer besonderes Bockbier schätzt und den Harz obendrein, der sollte sich jetzt mit seinem Terminkalender vertraut machen und für den 27. August von 14 bis 18.30 Uhr einen Termin blocken. Denn dann lädt die Altenauer Brauerei zum Bockbieranstich der besonderen Art. Und zwar bereits zum zweiten Mal. In einer Dampflok aus den 20er Jahren können Interessierte am 27. August 2016 von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr live dabei sein, wenn die Dampflok von Deutschlands ältestem Bahnhof in Vienenburg in Richtung Braunschweig losfährt, um ein besonderes Ereignis zu feiern: Den Anstich des Altenauer »Harzer Naturherbstes«, eines naturtrüben Bockbieres.

Gut Ding will Weile haben

Verwendet werden für dieses unfiltrierte Kellerbier Aromahopfen, Pilsener Malz, Münchener Malz und ein spezielles Aromamalz. »Die verwendeten Malze und das intensive Brauverfahren machen den Geschmack des malzaromatischen Bockieres aus,« weiß erster Braumeister Dr. Georg Kristan. „Nach einer intensiven Hauptgärung, die etwa 7 Tage andauert, folgt eine über den Zeitraum von 3 Monaten an- haltende Reifung bei kühlen 1° C sowie die Nachgärung. Diese lange und kalte Reifung rundet den Geschmack ab,“ so Dr. Georg Kristan weiter. Wie auch im Vorjahr erhält Braumeister Georg Kristan prominente Unterstützung beim Bockbieranstechen: Die Bürgermeisterin von Clausthal-Zellerfeld, Frau Britta Schweigel wird das Bockbier anstechen. Dann wird ausgeschenkt und verkostet.

Der Vorverkauf hat begonnen

Ab sofort hat der Vorverkauf der Zugsonderfahrt begonnen. Im letzten Jahr waren die Karten rasch weg. Sie sollten deshalb bald im Klostergut Wöltingerode oder im Tourist-Informationscenter Goslar besorgt werden. Unterstützt wird die Aktion von der »Goslarschen Zeitung« und dem Seesener Beobachter, wo ebenfalls Karten erhältlich sind. Der Ticketpreis liegt bei 36 Euro.

In dem Preis enthalten sind: Fahrt, Essen, Freibier und die Liveband »Quasimodo Knöterich«, die auch im letzten Jahr für gute Stimmung gesorgt hat.

Bildquelle: Verein zur Förderung des Eisenbahnmuseums Vienenburg e. V. (VEV)

image_pdfimage_print

1 Comment so far. Feel free to join this conversation.

  1. Cecilia 10. Mai 2016 at 0:44 - Reply

    Super! Was für eine gute Idee!

Leave A Response