Buddhas Hand kommt aus Salzgitter

Posted on Jan 7 2015 - 4:56am by Andreas Molau

Carola Ittermann kreiert nicht nur köstliche Fruchtaufstriche. Bei ihr wachsen auch seltene Pflanzen. Zum Beispiel Buddhas Hand.

Buddhas Hand

Der Legende nach soll sie Glück in den Haushalt bringen. Buddhas Hand oder Buddhas Finger. Deshalb ist diese ungewöhnliche Zitrusfrucht aus Indien besonders zu Neujahr so beliebt. Der Legende nach bevorzugt Buddha die »Finger« der Frucht so, dass sie einer geschlossenen Hand ähneln. Denn die symbolisieren das Beten für ihn. Unser Foto-Exemplar kommt nicht vom fernen Subkontinent, sondern direkt aus dem Kulinarisch38-Raum, aus Salzgitter. Wo sonst, als bei Carola Ittermann könnte sie wachsen? Bei ihr werden täglich so viele verschiedene Früchte veredelt, dass die hier seltene Sorte absolut richtig ist.

Buddhas Hand

Was wird aus der kleinen Ernte?

Was genau aus Buddhas Hand werden würde, stand bei der Ernte noch nicht fest. Natürlich eine Konfitüre. Aber in welcher Kombination diese limitierte Auflage erscheinen wird, das war offen. Die Frucht hat jedenfalls eine dicke aromatische Schale und nur wenig weißes Fruchtfleisch. Sie ist nicht sehr saftig und enthält keine Kerne. In ihrem Ursprungsland wird Buddhas Hand vor allem dazu benutzt, um den letzten Pfiff in eine Nachspeise oder ein Dressing zu bringen. Denn sie ist ausgesprochen aromatisch. Im Handel ist die Frucht schwer zu bekommen. Allenfalls kann man sich, wie Carola Ittermann und ihr Mann, daran wagen, selbst gärtnerisch tätig zu werden. Tipps zur Pflege können in der Region also bereits ausgetauscht werden.

Denn Glück und Segen für den Haushalt, die kann man (nicht nur) zum neuen Jahr gut gebrauchen.

Carola Ittermann
Fruchtaufstriche
Alter Weg 57
38229 Salzgitter
Tel.: 05341 87 10 79
Email: Carolas-Fruchtaufstrich@web.de

image_pdfimage_print

Leave A Response