Das süße Leben in Wernigerode

Posted on Sep 2 2014 - 4:27am by Andreas Molau

Bei der Rückfahrt vom Stammhaus des Schierker Feiersteins »entdeckte« ich in Wernigerode ein Trüffel- und Tortenparadies. Von der Wiecker Konditorei wird noch zu sprechen sein.

Das Café am Markt in Wernigerode.

Das Café am Markt in Wernigerode.

Dass Wernigerode zum Kulinarisch38-Gebiet gehört, ist uns nicht erst seit dem Besuch des Zeitwerks klar. Der Schierker Feuerstein stand ohnehin schon immer auf dem Programm. Nach dem Besuch im Oberharz habe ich mir die Zeit genommen, um den Ort einmal genauer anzuschauen. Die Stadt, die sich nach Herrmann Löns selbst »Die bunte Stadt am Harz nennt«, ist ein absolutes architektonisches Kleinod. Und wenn man durch die alten Fachwerkgassen wandert, wird schnell deutlich: Auch kulinarisch lässt sich hier noch so manches finden. Kunsthistorisch war der Blick jetzt nicht, zugegebener Maßen. Obwohl der Markt sicher so einiges gesehen und erlebt hat, von dem zu berichten wäre. Das Stadtrecht wurde immerhin vor fast 800 Jahren verliehen. Heute treffen sich Gemüsehändler und Spezialitätenanbieter aus der Region und mit ihnen die Bewohner und Gäste Wernigerodes, um sich mit frischer Ware einzudecken.

Torte-Wernigerode-1

Schokoladengenuss zum Mitnehmen.

Hoher Genuss aus dem Hause Wiecker

Schließlich tut sich da ein kulinarisches Paradies auf. Eine Konditorei, die das Herz höher schlagen lässt: Das Café Wiecker. Für Trüffel und Torten habe ich von jeher eine Schwäche. Wenn sie gut sind. Und das ist selten so. In der Studienzeit war ich regelmäßiger Gast bei Cron & Lanz. Eine herausragende Konditorei, für die kein Weg zu weit ist. Aber mit dem Geschmack ist das so eine Sache. Wenn man einmal etwas Großartiges gegessen hat, liegt die Latte hoch. Deshalb war ich auch in diesem Fall skeptisch, als ich eine Schokoladen-Buttercreme und etwas Sahniges mit Früchten zum Mitnehmen bestellte. Zu Unrecht. Das ist Konditorenkunst zum Träumen. Eine richtige Buttercreme – kein Puddingverschnitt – edle Kakaoaromen und ein leichter Fruchtgenuss bei dem anderen Stück mit dezentem Boden. Herrlich.

Oder die fruchtig leichte Variante.

Oder die fruchtig leichte Variante.

Guter Geschmack mit Tradition

Ein Blick ins Internet zeigt: Guter Geschmack hat hier Tradition. Seit 1636 gibt es solche Köstlichkeiten in Wernigerode und auf jeden Fall werden wir uns um ein großes Kulinarisch38-Porträt von der Wiecker-Konditorei bemühen. Wernigerode bleibt auf dem Radar. Die Stadt verfügt offenbar über ein hohes kulinarisches Potenzial und ergänzt damit die Vielfalt des Kulinarisch38-Gebiets auf das Beste.

image_pdfimage_print

Leave A Response