Der Kulinarisch38 Brötchencheck (2): Bäckerei Fucke

Posted on Sep 12 2015 - 4:34am by Andreas Molau

Kulinarisch38 checkt die Brötchen der Region. Diesmal sind wir ins Magni-Viertel gefahren und haben Brötchen von der Bäckerei Fucke probiert.

Fucke-1_web

Was ist uns das Leben eigentlich wert? Also das tägliche. Wenn es uns gut geht, wenig. Da ist die Entscheidung für ein teures Smartphone schnell gefällt oder die bessere Ausstattung für das Auto. Aber beim Essen? Lebensmittel sind Mittel zum Leben. Die müssen bei vielen möglichst billig sein. Wenn dann Krankheiten Einzug halten, werden die Kosten für die Medikamente rasch hoch. Gute Lebensmittel sind aber die beste Krankheitsvorsorge. Was sind zehn oder fünfzehn Cent je handwerklich hergestelltes Brötchen mehr im Gegensatz zum Industrieprodukt, wenn man das im Gesamtbudget sieht? Diese Gedanken kamen uns beim regionalen Brötchencheck, der uns in die Bäckereien führte. Als Zweites zur Bäckerei Fucke. Der Magni-Bäcker wurde 1920 durch Kurt Fucke gegründet. Nicht in Braunschweig, sondern in Groß Üjeschütz. Das liegt im heutigen Polen. Krieg, Flucht und Vertreibung verschlug die Familie als Flüchtling in die Löwenstadt. 1952 machte sich Kurt Fucke wieder selbstständig, nachdem er zuvor bei Braunschweiger Bäckern gearbeitet hatte.

Viel Zeit zum Backen

In dieser Zeit gaben die Menschen von ihrem Gehalt übrigens 44 % für Lebensmittel aus. Hundert Jahre zuvor, 1850, lag der Anteil noch bei über 60 %. Und wie sieht es heute aus? Wie viel gehen vom monatlich Verdienten in die Lebensmittel? Eine schöne Frage für den Frühstückstisch. Nicht nur, wenn man die Brötchen von Karsten Fucke aufschneidet. Es sind 2014 aktuell gerade mal 13,8 %. Eine Zahl, die einem schon zum Nachdenken anregt. Zur Frage: Was ist uns das Leben eigentlich wert? Dass ein Brötchen bei der Bäckerei Fucke nicht für 17 Cent zu haben ist, erklärt Karsten Fucke plausibel: »Die Brötchenteige werden selbst hergestellt. Bei manchen Teigen halten wir Ruhezeiten bis zu 48 Stunden ein. Außerdem arbeiten bei uns Menschen, die in der Region Leben und ihre Familien ernähren.«

Ein guter Start in den Tag

Bei den Zutaten achtet Karsten Fucke auf Regionalität. Das Mehl kommt aus der Getreidemühle Sack in Langelsheim. Die Brötchen werden auf Steinplatten in Etagenöfen schonend gebacken. Dass das Aufarbeiten der Teiglinge größtenteils noch von Hand geschieht, trägt ebenfalls zur höheren Qualität des Produkts bei. Das sieht man und man schmeckt es. Der große Unterschied zur chemisch aufgepimpten Massenware aus der Fabrik sieht man vor allem am Tag der danach. Da ist auch das Brötchen von Carsten Fucke immer noch kross und lecker. Für einen besonderen Tagesstart ist ein Brötchen etwas Schönes. Ein gutes Frühstück hebt die Stimmung und bringt Kraft für den ganzen Tag. Es lohnt also, ein paar Cent mehr zu investieren.

Bäckerei Fucke
Kuhstraße 32
38100 Braunschweig
Telefon: 0531-49523

image_pdfimage_print

Leave A Response