Die Vetluna-Weinlese 2015

Posted on Jun 14 2016 - 4:32am by Andreas Molau

In diesem schönen Film sehen wir Bodo Bremer und vielen Helfern über die Schultern und erleben, wie der Vetluna ins Fass kommt.

Vetluna Lese 2015 – 2 from Bodo Bremer on Vimeo.

Vetluna. Dieser Name könnte der Beginn eines erfolgreichen Romans sein. Peter Mayle hieße dann jedoch hier Harald L. Bremer. Und statt der Provence ist es in diesem Fall die Toscana, die Ziel und Endpunkt eines deutschen Traums ist. 1973 fängt dieser Traum an und setzt sich nun mit Bodo Bremer in der zweiten Generation fort. Der pendelt gewissermaßen zwischen dem elterlichen Geschäft in Braunschweig, das sich inzwischen zum bundesweit bekannten Wein-und Spezialitätenversand italienischer Herkunft entwickelt hat, und der Maremma. Zur Zeit etwa kümmert er sich gerade wieder um den Vetluna. Und wer einmal hinter die Kulissen gucken möchte und selbst nicht in die vielleicht schönste Landschaft kommt, die der liebe Gott auf die Welt gezaubert hat und die die Menschen seitdem hegen und pflegen (und wenn man in der Provence ist, dann ist dies natürlich die schönste aller Gegenden so wie das auch in Griechenland, der Pfalz oder sonst wo ist, wo man sein Herz verliert…), der kann jetzt eine kleine Filmproduktion schauen, die ein bisschen so wie das Arte-Format »Zu Tisch« ist, das man als Kulinariker unbedingt sehen sollte.

Vetluna in drei Variationen

Unbeschwerte menschliche Begegnungen, die sorgfältige Lese der vor allem Sangiovese und Barbera-Trauben. Der Blick ins Refraktometer und das Geheimnis des gärenden Weines. Bodo Bremer bringt das alles mit so viel Lebensfreude rüber, wie man es von den leckeren Weinen ahnen mag. Da ist der Vetluna Riserva, der im großen Eichenfass gelagert ist und das önologische Flaggschiff darstellt. Sangiovese mit einem zehnprozentigen Anteil von Barbera. Dann ist da der leichtere Vetluna Campo, der auf einer neu hinzugewonnenen Fläche angebaut wird und als idealer Sommerwein mit seinem frischen Kirschbouquet zum Grillen oder einer rustikalen Pizza passt. Und schließlich gibt es aus dem Hause Bremer inzwischen noch einen klasse Cabernet Sauvignon. Bei dem Film kann man, wenn man Bodo Bremer auf dem Trecker oder bei der Lese sieht und ihn sonst als »seriösen Weinkommunikator« im Braunschweiger Geschäft kennt, tatsächlich auf die Idee kommen, eine Geschichte zu spinnen:

»Vetluna – der Weg führte über die Alpen in den Süden eines gesegneten Landes. Dort flossen zwar nicht Milch und Honig. Aber über die Hügel der Maremma wehte ein Hauch von Fröhlichkeit, der in den Tropfen dieses großartigen Weines mit Namen Vetluna eingefangen zu sein schien…«

image_pdfimage_print

Leave A Response