Gazpacho erfrischt und schmeckt

16. August 2016 von

Susanne Röder vom Röber Gourmetmarkt bereitete eine andalusische Gazpacho zu und wir schauten ihr »über die Schulter«.

Noch hat der Sommer nicht seine Waffen gestreckt. Ein paar Tage haben wir auf jeden Fall. Jedenfalls Zeit genug, um eine Gemüsesuppe auszuprobieren, die hierzulande noch immer als etwas exotisch gilt und doch recht eigentlich gut hierher passt. Denn alles, was reinkommt, wächst hier im Garten. Das Ganze kommt mit dem klangvollen Namen Gazpacho daher und ist andalusischer Herkunft. Ursprünglich ging die Suppe übrigens auf die Mauren zurück und war eine weiße Knoblauchsuppe aus Gurken, Brot, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser. Heute muss sie nicht mehr mit dem Mörser zerkleinert werden. Dafür gibt‘s den Thermomix oder einen Pürierstab. Wir schauten Susanne Röder vom Röber Gourmetmarkt mit der Filmlinse »über die Schulter« und können nur empfehlen: Auch wenn’s am Ende nicht so filigran bei der Deko aussieht. Es lohnt sich, diese leckere Suppe nachzubereiten.

Zutaten:

1 kg reife Tomaten
1 grüne Paprika
100 g Salatgurke
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe.
50 g Olivenöl.
30 Gramm Weißweinessig.
200g Wasser.
1 Prise Zucker, Salz und Pfeffer

Anzeige
Anzeigen