Heimatrausch – die Suche nach dem Neuen

Posted on Mai 24 2014 - 11:05am by Andreas Molau

Warning: file_get_contents(/kunden/staud.net/rp-hosting/KNR18/ANR22/webseiten/kulinarisch38/wp-content/uploads/wow-slider-plugin/103/slider.html): failed to open stream: No such file or directory in /kunden/staud.net/rp-hosting/KNR18/ANR22/webseiten/kulinarisch38/wp-content/plugins/wowslider/api.php on line 202
Brigitte Quast berät "im Heimatrausch" gern…

Brigitte Quast berät „im Heimatrausch“ gern…

Mit dem Einzelhändler Heimatrausch gibt es in Braunschweig einen Anbieter regionaler Spezialitäten für Lebensmittel und andere Mittel zum Leben. Das dritte Standbein des Geschäfts ist ein kleines Café.

Dem Rauschhaften muss nicht unbedingt etwas Illegales anhaften. Echte Lebenskünstler können diesen Zustand des intensiven Glücksgefühls mit ganz zulässigen Hilfsmitteln erzielen. Das kann eine wunderbare Begegnung, ein Musikstück sein, ein Sonnenuntergang. Oder natürlich auch ein ekstatisch stimmender Geschmackseindruck. Als Brigitte Quast vor einigen Jahren noch im Außendienst tätig war, muss das Nachhausekommen wohl so ein Gefühl hervorgerufen haben. Die ersten Jahre sei das ein tolles Gefühl gewesen, unterwegs zu sein. Und dann war die Sehnsucht doch groß, die Wurzeln wieder zu entdecken, berichtet sie. Wir sitzen in der Café-Ecke dessen, was aus diesem Wurzeln hervorgesprossen ist: Heimatrausch ist ein Laden besonderen Zuschnitts. In der Schlosspassage findet man regionale Feinkost, Dinge des schönen Lebens und eben ein kleines Café. Der Espresso dampft und duftet verheißungsvoll. Die Sonne scheint durch die Schaufenster.

 

 

Die Suche nach den Wurzeln

Der ungewöhnliche Name dieses regionalen Spezialitätenladens sei eine Idee ihres Lebenspartners gewesen, berichtet Brigitte Quast. Davor habe sie aber eine große Wegstrecke zurücklegen müssen: »Der Plan sesshaft zu werden und mit einem kaufmännischen Konzept etwas Neues zu wagen, ist über Jahre entstanden.« Zunächst habe sie den Plan gehabt, einen Fair-Trade-Laden aufzumachen. Bei der näheren Beschäftigung mit dem Thema habe sie dann festgestellt, dass sich die Frage des fairen Handels bereits in der Region stelle. Wie schaffen es kleine Anbieter, sich jenseits der großen Konzerne einen Vertriebsweg aufzubauen? Und, was ist wirklich ökologisch und nachhaltig? In einer Bäckerei in Hamburg begegnet ihr schließlich die Slowfoodidee, und allmählich passt alles zusammen.

Regionalität und Entschleunigung = Heimatrausch

Da ist die Regionalität, die Entschleunigung, der Ansatz, Handarbeit statt menschenferner Massenproduktion zu unterstützen. Und da Heimat als Begriff ein wenig angestaubt sei, habe man den Rausch mit in den Namen genommen. »Wir möchten, dass die Menschen von den Möglichkeiten, die ihnen kreative Köpfe aus der Region bieten, ein wenig berauscht sind, dass sie sich treiben lassen und einfach einmal Neues ausprobieren«, schwärmt Brigitte Quast mit einem herzlichen Lachen. Trotz des Stresses, der mit so einem Projekt einhergeht, wirkt sie nicht genervt. Man merkt, die Produkte und die Menschen dahinter, begeistern offensichtlich. Nach und nach habe sie überhaupt erst gesehen, welches Potential da in der Nachbarschaft schlummere. Da sind etwa Gebäckspezialitäten aus Hannover, Pasta aus Königslutter, handgemachtes Pesto aus Hamburg und vieles andere mehr.

Das Prinzip sei Regionalität. Die Produkte sollen aus einem Umkreis von 50 bis 100 km kommen. Was es aber vor Ort nicht gibt, beschaffe man sich eben aus einem weiteren Umfeld. Man merkt, hier geht’s nicht ideologisch zu. Und so ein Konzept ist am Ende ja auch offen für neue Impulse. Über Initiativen in der Region, Dinge für das Leben mit der Hand herzustellen, sich um alte Herstellungsverfahren zu kümmern, freut sich Brigitte Quast. Sie sei stets auf der Suche nach Neuem. Und man kann nur hoffen: Die Verbraucher in der Region sind das ebenfalls. Denn es ist schon ein großer Schritt, aus den Gewohnheiten des Immer-Gleichen auszubrechen. Beim Discounter ist es so schön billig. Und man hat das, was alle haben.

Die Suche nach dem Neuen

Die Suche nach dem Neuen fängt mit der Bereitschaft an, auch Neues entdecken zu wollen. In Braunschweig geht das, wenn man vom Bohlweg aus in die Schlosspassage einbiegt und bei Heimatrausch stöbert. Leider ist der Eingang der Passage kaum zu sehen. Und die Stadt hat offenbar nur mäßiges Interesse, diesen Zustand zu ändern. Ein Hinweisschild ist beantragt, aber die Mühlen der Bürokratie mahlen bekanntlich langsam. Brigitte Quast scheint das nicht anzufechten. Sie wirkt optimistisch. Slow-Food, Nachhaltigkeit, Verantwortung, ethische Grundsätze, all das ist heute nicht spaßfrei. Denn nur wirklicher Genuss macht Spaß – oder berauscht. Und das auch noch ganz legal.

Heimatrausch
Inh. Brigitte Quast
Schlosspassage 26
38100 Braunschweig
Kontakt
Telefon: +49 / (0)531 / 38 999 662
E-Mail: info@heimatrausch.biz

image_pdfimage_print

Leave A Response