Herrlicher Geschmack nach Karamell – Muscovado

Posted on Jul 25 2014 - 4:02am by Florian Molau

image

Zucker ist wirklich von hier. Ein regionales Produkt und deshalb natürlich sowieso unschlagbar 😉 Muscovado ist aus Mauritius. Der Rohrzucker ist damit zwar nicht hiesig. Aber er ist einfach nur lecker und eine gute Ergänzung in Sachen Süße. Der Melasseanteil dieser Spezialität liegt bei bis zu 15 %. Deshalb ist er in seiner Konsistenz feucht und leicht klumpig. Die Zuckerherstellung auf der kleinen Insel im Indischen Ozean hat Tradition. Der Zuckersaft wird geduldig gekocht und gerührt, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Anschließend wird die Melasse noch einmal so lange erhitzt, bis das restliche Wasser verdampft ist.

image

Muscovado: hell oder dunkel

Die hellere Variante des Muscovados hat einen sanften Malzgeschmack und verleiht Kakao oder Kaffee eine Süße, die nicht so fad ist. Auch in Marinaden, dunklen Saucen und Chutneys macht er sich gut. Der Dark Muscovado ist von allem eine Spur mehr. Seine Aromen gehen schon zum leicht Lakritzigen und machen einen Espresso zum Geschmackserlebnis. Wer sich an die Herstellung von Pralines macht, ist mit der dunklen Version ebenfalls bestens versorgt. Natürlich ist der Muscovado kein »Hauptsüßungsmittel« und daher keine Konkurrenz für die heimische Zuckerrübe. Aber im Kulinarischen gilt der lateinische Grundsatz »variatio delectat« – Vielfalt erfreut.

image

Muscovado gibt’s in der Region bei Metro und bei unseren Freunden von der Gewürzmanufaktur Temperos. Für die Nennung weiterer Quellen sind wir dankbar.

image_pdfimage_print