Gegessen wird, was Jahreszeit ist – der Knollensellerie

Posted on Mrz 4 2014 - 4:28am by Andreas Molau
Knollensellerie: gesund und lecker.  Bild: Tim Reckmann  / pixelio.de

Knollensellerie: gesund und lecker.
Bild: Tim Reckmann / pixelio.de

Lange wurde der Knollensellerie vor allem in die Suppe verbannt. Dabei eignet er sich auch bestens für Pürees und als Gemüsebeilage.

Es gibt Menschen, die erarbeiten ausgefeilte Listen mit Nahrungsergänzungsmitteln. Ob 30, 40 oder 50 +, Prüfungssituation, Stillzeit oder Rekonvaleszenz. Für jede Situation im Leben existieren Pillen oder Tropfen, die einem Mangelzustand abhelfen sollen. Besonders in der dunklen Jahreszeit. Die andere Möglichkeit: Man isst sich gesund. Gutes Gemüse hat mehr zu bieten, als alle Vitamin- und Mineralstoffpräparate zusammen. Zu diesen Stoffen sind im Grünzeug noch zahlreiche zusätzliche Inhaltsstoffe enthalten. Zum Beispiel bioaktive Substanzen, die man lange für unwichtig gehalten hat.

Bei einer abwechslungsreichen Ernährung nimmt ein durchschnittlicher Esser täglich rund 1,5 g solcher sekundären Pflanzenstoffe zu sich, die wiederum aus vielen tausend Einzelstoffen bestehen. In ihrem spezifischen Zusammenwirken werden sie vom Körper benötigt und halten fit. Denn am Ende sollte man lieber gesund bleiben, als eine Krankheit zu behandeln. Zugegeben, das klingt alles etwas vernünftig. Und wenn ich jetzt noch mit Knollensellerie komme, der aktuell Saison hat und auf den Märkten sowie guten Gemüsegeschäften zu haben ist, wird bei manchem die rote Morallampe leuchten.

Knollensellerie – nicht nur gesund, sondern schmackhaft

Gut, der Knollensellerie liefert im Winter wichtige Mineralstoffe, Vitamine und ätherische Öle. Soweit der gesundheitstechnische Aspekt. Allerdings schmeckt die Knolle überdies lecker. Sie hat einen ganz eigentümlich feinwürzigen Geschmack. Es ist schade, dass sie in der deutschen Küche vor allem in die Suppe verbannt wird – obwohl sie auch dort schmackhaft ist. Denn in der mediterranen Gastronomie wird der Knollensellerie viel variantenreicher eingesetzt. Bereits in der Antike war er beliebt. Homer beschreibt ihn als Lieblingsspeise der Nymphe Kalypso.

Der Sellerie lässt sich zum Beispiel, paniert als Schnitzel mit buntem Gemüse als Beilage zubereiten. Da kann man getrost eine Fleischmahlzeit einsparen. Sehr lecker schmeckt er überdies mit Fenchel als Gemüsebeilage oder als Püree. Aber natürlich ist ebenfalls nichts gegen eine herzhafte Gemüsesuppe einzuwenden. Dann sollte man allerdings eine ganze Knolle kaufen und nicht die angetrockneten Häppchen im Suppengrünbund, die im Supermarkt traurig vor sich hinwelken. Mit Sellerie kann man jedenfalls mehr veranstalten, als mancher geglaubt hat. Besonders schmackhaft sind übrigens die kleinen Knollen mit einem Gewicht unter 500 g.

Einige schöne Rezepte für den Knollensellerie gibt es bei Essen und Trinken.

image_pdfimage_print