Kulinarische Arrangements zu Silvester

Posted on Dez 18 2014 - 1:30pm by Andreas Molau

Mit kulinarischen Arrangements zu Silvester in Restaurants ist es jetzt fast zu spät. Kulinarisch38 stellt zwei herausragende Events in der Region vor.

glasses-220008_640

Mit dem Essen gehen ist das so eine Sache. Es gibt Phasen, da findet man immer einen freien Platz. Und schließlich ist da alles knüppeldicht. Vor Weihnachten war das schon so. Betriebsfeiern in jeder Variation. Wer Freitag oder Samstag spontan einkehren wollte, hatte nicht selten Pech. Wenn man Glück hat, gibt’s eine freundliche Absage. Sonst herrscht auch dann und wann der Ton vor: Wie konnten Sie ernsthaft glauben, dass man jetzt einen Tisch bekommt?! Für Gastronomen mag es schwierig sein, dass es jahreszeitliche Runs auf die Restaurants gibt, die von Flautezeiten abgelöst werden. Für Gäste allerdings ebenso. Als Kulinarisch38 in der Redaktion vor ein paar Tagen überlegte, was man wohl Silvester anstellen könnte, hätten wir nicht gedacht, dass selbst an diesem Termin die Hütten schon wieder voll sind. Wer sich in der Weihnachtsvorfreude hier noch nicht entschieden hat, wird kaum auf einen Platz hoffen können.

Sechs Gänge aus dem Schlossrestaurant Zentgraf

Und selbst die folgenden zwei Empfehlungen sind ohne Gewähr, weil nur Restplätze angeboten wurden. Ab jetzt ganz oben im Kulinarisch38-Gebiet und auf unsere To-Do-Reportage-Liste steht das Schlossrestaurant Zentgraf in Gifhorn. Selbst, wenn man mit der Reservierung zu spät sein sollte, animiert die Sechs-Gang-Speisenfolge zum unbedingten Vorsatz, den kulinarischen Tempel bald möglichst im neuen Jahr zu besuchen. Da wird als Vorspeise etwa ein Störparfait serviert. Dem folgt ein Schaumsüppchen von Krustentieren mit Cognac und Garnelen-Croustillant und ein confiertes Spanfärkelbäckchen auf Kerbelwurzel-Püree, Chips und Öl. Als kleine Erfrischung gibt’s ein Champagnersorbet, bevor es mit Rehvariationen weitergeht und von einer Dessertüberraschung abgeschlossen wird. Begleitende Weine zu diesem Menü sind selbstverständlich.

Das Silvester-Menü im Zucker

Dass man im Zucker bestens bedient ist, hat sich in der Region längst herumgesprochen. Zu Silvester wird der Gast mit einem Gruß aus der Küche in den Abend eingeführt. Danach gibt es Hummerstrudel mit Graupen, Apfel und grüner Curry Sauce. Die Spinatcremesuppe mit Ei und weißem Trüffel klingt ebenso verführerisch wie der anschließend gereichte gebratene Zander mit Paprika. Die Menüfolge wird durch ein Salbeisorbet mit Gioello Agrumi die Miele von Nonino unterbrochen, bevor es dann zum Höhepunkt kommt: Ein Lammrücken mit gegrilltem Sellerie und Selleriepüree. Der kulinarische Rundgang wird schließlich mit Variationen von Birne und Topfen sowie Petit Fours abgeschlossen.

Verheißung auf unbeschwerte Stunden

Allein diese Speisenfolgen lesen sich schon wie ein Aperitif und die Verheißung auf ein paar unbeschwerte Stunden. Auch in anderen Restaurants der Region wird gezaubert – ob als Menüfolge oder Buffet. Die Nachfrage lohnt also stets. Und wenn es zu dem besonderen Zeitpunkt nichts wird. Warum nicht einfach ganz in Ruhe ein Wochenende später zu Tisch bitten? Das Jahr ist dann noch jung und für ein gutes Essen ist es sowieso nie zu spät.

Schlossrestaurant Zentgraf
Schlossplatz 1
38518 Gifhorn

Restaurant Zucker
Frankfurter Straße 2
38122 Braunschweig

image_pdfimage_print

Leave A Response