Kulinarische Zauberei mit Bulgur-Köftesi

Posted on Okt 13 2015 - 5:43pm by Florian Molau

Diese Woche schon mal Bulgur zubereitet? Wenn nicht, dann haben wir mit diesen Bulgur-Köftesi Bällchen ein unwiderstehliches Rezept.

P1120351-1_web

»Gesundes Fast food« ist kein Oxymoron; also kein Gegensatzpaar. Bulgur ist dafür der lebende Beweis. Von Griechenland über die Türkei bis nach Ägypten ist dieses Weizenprodukt die Grundlage für schnelle mediterrane Gerichte, die extrem lecker schmecken und ebenso gesund sind. Hergestellt wird Bulgur, indem Weizen zunächst gekocht, dann getrocknet und zuletzt grob, mittelfein oder fein geschrotet wird. Hierzulande aßen unsere Großmütter und Großväter bereits etwas Ähnliches nach dem Krieg als gekochte Weizengrütze. In den 60er Jahren ist der Bulgur vor allem mit den türkischen und griechischen Gastarbeitern nach Deutschland gekommen und bereichert nun die Speisekarte. Unsere unwiderstehlichen Bulgur-Köftesi-Bällchen bestehen aus feinstem Bulgur und sind auf dem Gaumen eine wahre Geschmacksexplosion. Die Schärfe des Paprikamarks konkurriert mit der feinen Süße des Granatapfel-Essigs. Kreuzkümmel, Petersilie und besonders die Minze bringen eine orientalische Tiefe in diese Spezialität, die bei Tisch mit verlässlichen »Ahs und Ohs« begleitet werden wird. Ein kleiner Salat zu der Leckerei oder eine Joghurtpaste mit Schafskäse und im Handumdrehen hat man »gesundes Fast food« zubereitet. Genau das Richtige, um das Gemüt in den kälter werdenden Tagen zu erwärmen. Die Grundprodukte zu dem tollen Rezept bekommt man in jedem regionalen türkischen Spezialitätengeschäft in der Kulinarisch38-Region.

Türkische Spezialitätenläden in Braunschweig:

http://www.karadeniz-market.de
http://www.saraymarket-bs.de

Für 4 Personen:

125 g sehr feiner Bulgur (Köftelik Bulgur)
1 kleine Knoblauchzehe
2 Esslöffel Hartweizengrieß
2 Teelöffel Tomatenmark
1 Esslöffel scharfes Paprikamark (Acı Biber Salçasi)
1 Esslöffel Granatapfel – Essig
1 Esslöffel bestes Olivenöl
Salz,  Pfeffer, Kreuzkümmel
1/2 Teelöffel getrocknete Minze (Nane)
Chiliflocken
5 Stiele Petersilie
1 Frühlingszwiebel

  1. Den Bulgur mit 220 ml kochendem Wasser übergießen und 30 Minuten quellen lassen.
  2. Knoblauch durch die Presse drücken.
  3. Den Grieß, das Tomatenmark, das Paprikamark, den Essig, das Olivenöl sowie die Minze zum Bulgur geben und die Masse ca. 10 Minuten mit Knethaken durchrühren. Das geht am einfachsten mit der Küchenmaschine.
  4. Mit feuchten Händen walnussgroße Kugel formen.
  5. Petersilie klein hacken, und die Frühlingszwiebeln in feine Scheiben schneiden.
  6. Die Kugeln in der Petersilie und den Frühlingszwiebeln wälzen.
  7. Dazu passt ein „Grüner Salat“ oder auch Haydari, eine Joghurtpaste mit Schafskäse.
image_pdfimage_print

Leave A Response