Kürbissuppe, traditionell zum Laternenfest in der KITA-Leiferde

Posted on Nov 7 2013 - 5:00am by Florian Molau

Bildquelle: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Seit 6 Jahren koche ich zum Laternenfest der Kindertagesstätte Leiferde eine Kürbissuppe. Und jedes Jahr freue ich mich, dass das Feedback zu dieser Suppe immer sehr positiv ist. Wie auch in den letzten Jahren, wurde ich angesprochen, ob ich das Rezept verraten würde. Da dies kein großes Geheimnis ist und sowieso im Schein der so toll gebastelten Laternen nicht besser schmecken kann, gibt es hier heute das Rezept. Vergessen darf ich aber auch nicht die fleißigen Helfer, die mir im Vorfeld in den letzten Jahren die Kürbisse kleingeschnitten haben. Da ich seit über 4 Jahren nach der Elternzeit wieder arbeite, schaffe ich zeitlich es nicht mehr dabei mitzuhelfen. Die Suppe ist von daher nicht mein Werk, welches von mir gemacht wird, sondern wird von ganzen vielen hergestellt.

Bildquelle: strichcode  / pixelio.de

1 kg Hokaidokürbis
500 g mehlige Kartoffeln
3-4 Stangen Lauch
250 g Möhren
200 g Sahne
ca. 1 1/2 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Currypulver

Vom Kürbis die Strunken entfernen, halbieren und die Kerner mit einem Löffel auslösen. Den Kürbis (mit Schale) in grobe Stücke schneiden. Kartoffeln und Möhren schälen, Lauch waschen und auch in grobe Stücke schneiden. Alles zusammen in etwas Sonnenblumenöl anbraten und anschließend mit Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse sollte mit der Brühe bedeckt sein.

Alles zusammen ca. 20 Minuten garkochen. Die Sahne hinzufügen und die Suppe mit Salz, Pfeffer und dem Curry abschmecken.
Die Suppe mit dem Zauberstab pürieren.

Tipp: Sollte die Suppe zu dick sein, einfach mit Gemüsebrühe oder/ und Sahne etwas verlängern.

Bildquellen:
Kürbis strichcode  / pixelio.de – Laternen S. Hofschlaeger / pixelio.de

image_pdfimage_print

Leave A Response