Lauchquiche mit Bockshornklee

Posted on Jun 11 2016 - 4:01am by Florian Molau

Wir servieren eine Lauchquiche, die durch den Bockshornklee ein exotisches Aroma erhält. Eine gute Variation der klassischen Quiche.

Lauchquiche

Gut, im strengen Sinn ist das keine Quiche mehr. Die besteht aus einem Mürbeteig mit würziger Auflage, die ein Gemisch aus Eiern und Milch enthält. Klassischerweise kam, ursprünglich zum Brotteig, Speck dazu. Später noch Zwiebeln. Inzwischen kombiniert man munter drauf los. Brokkoli, Erbsen, Tomaten oder eben auch Lauch. Alles passt auf dem leichteren Mürbeteig. Der Unterschied zur Tarte. Dort ist der Rand etwas flacher. Und die Tarte gibt’s zudem in süßer Form. Zu unserer Lauchquiche passt ein frischer, mineralischer Weißwein. Oder ein Rosé. Auf jeden Fall sollte man diese Quiche unbedingt probieren.

Mürbeteig:

280 g Mehl
¼ TL Salz
1 Ei
100 g Butter

Belag:
5 Lauchstangen
30 bis 40 g Butter
100 g gekochter Schinken (mit Fettrand)
Salz
Pfeffer
1 gestrichener TL gemahlener Bockshornklee
1 gute Prise Cayennepfeffer
4 Eier
200 ml Sahne

Der Mürbeteig wird zu einer Kugel gerollt und eine halbe Stunde kalt gestellt. Den Teig aus den Zutaten rasch zusammenkneten. Ist der Teig zu trocken, ein paar Spritzer Wasser dazugeben. Dann zu einer Kugel formen und in einer großen Plastiktüte (Gefrierbeutel) eine halbe Stunde kalt stellen. Wenn man die Tüte hinterher aufschneidet, kann man den Mürbeteig gut darauf ausrollen. So klebt nichts und die Arbeitsfläche bleibt sauber. Unterdessen den Lauch putzen. Äußere, beschädigte Blätter und auch die dunkelgrünen Teile entfernen. Die Stangen längs aufschlitzen und unter fließendem Wasser im Sieb gründlich auswaschen. Dann quer in feine Streifchen schneiden.

In einer großen Pfanne Butter schmelzen. Den Fettrand vom Schinken abtrennen, fein schneiden und in der Butter andünsten. Den Lauch zufügen, salzen, auch mit Pfeffer würzen und nur so lange dünsten, bis die Streifchen etwas weich geworden sind. Mit Bockshornklee (sorgt für einen exotischen Duft) und Cayennepfeffer würzen. Form einfetten, am besten zusätzlich mit Backpapier ausschlagen und mit dünn ausgerolltem Teig auskleiden. Die Quiche erhält hier eine leichte Füllung mit Lauch und Schinken. In einer Schüssel die Eier mit der Sahne verquirlen, den Lauch untermischen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eventuell auch noch mit Bockshornklee nachwürzen und auch die Schärfe abstimmen. Alles auf dem Teigboden verteilen, ein wenig glatt rütteln und den in Streifen geschnittenen Schinken darauf verteilen.

Bei 180 Grad Celsius Heißluft (oder 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze) circa 30 Minuten backen. Falls der Ofen es erlaubt, die Unterhitze zu verstärken, wäre das ganz gut. In jedem Fall die Form auf der untersten Schiene einschieben.

image_pdfimage_print

Leave A Response