Kulinarisches aus der Asse

18. Juli 2013 von

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

So richtig zu erklären ist das nicht. Die Spezies Dorfgaststätte fristet im Norden Deutschlands ein Mauerblümchendasein. Wem geht es nicht so: In Bayern etwa genießt der Urlauber gern in jedem kleinsten Dörfchen ein deftiges Essen in einem Gasthaus, nebst angeschlossener Metzgerei. In der Heimat „flüchtet“ man dann kulinarisch vorsichtshalber in die Stadt. Wer weiß, was einen sonst erwartet? Gibt es in Franken, Baden oder Württemberg oft noch drei, vier Kneipen und Gaststätten im Ort, ist hier oft gar nichts mehr dergleichen zu finden. In Groß Denkte war dies auch lange Zeit der Fall. Von einstmals drei Kneipen war zum Schluss nur noch eine offen. Dann gar keine mehr. Seit einigen Monaten ist das anders geworden. Im ehemaligen Bremer Schlüssel beim Freibad herrscht seit einiger Zeit wieder reger Betrieb. Susanne Rühland hat mit ihrer Neueröffnung dafür gesorgt, dass das Dorf zu Füßen der Asse keine kneipen- und kulinarischfreie Zone mehr ist.

Der Bremer Schlüssel heißt jetzt passender Weise „Mühle 11“  – den Namen kann man gleich ins Navi eingeben. Und die Mühle beweist, dass Süddeutschland kulinarisch auch im Postleitzahlenbereich 38 liegen kann. Wenn man auf der Terrasse der Dorfgaststätte sitzt, hat man einen fabelhaften Blick auf die Asse. Tagesgäste, die in diesen Tagen durch den Schatten spendenden Buchenhain streifen, können bei einem kühlen Gläschen Wolters verschnaufen und aus einem kleinen, aber feinen Angebot an lecker zubereiteten Speisen wählen. Ob nun die „Denkter Pfanne“ – Schweinefiletmedaillons auf Sahnesauce mit frischen Champions –, die „Fleischerpfanne“ mit marinierten Schweinenackenstreifen, Zwiebeln, Tzatziki, und Krautsalat oder ein zartes Rumpsteak: Den Gast erwarten beste Zutaten auf dem Teller und vor allem kein Einheitsgeschmack. Die Karte wird erfreulicher Weise durch saisonale Spezialitäten ergänzt – demnächst stehen Pfifferlinge in allen möglichen Variationen auf dem Programm.

Neben diesen und anderen kulinarischen Ereignissen ist in Denkte nun endlich auch wieder Leben im Dorf. Mit Sonderveranstaltungen lockte Susanne Rühland in den letzten Monaten bereits reichlich Gäste in die Mühle – etwa nach dem Osterfeuer, bei spannenden Fußballspielen oder jetzt kürzlich zu einer Sommerparty. Für die Dorfbewohner heißt das: Man kann auch mal zu Hause bleiben. Und wer aus der Stadt kommt, kann einmal getrost ausflugsmäßig den Landkreis erkunden. Das gilt übrigens auch, wenn es wieder kühler wird. Denn die Gaststätte selbst ist innen aufgefrischt – mit Kegelbahn –, gemütlich und trotzdem nicht altbacken. In Denkte ist jetzt jedenfalls ein weißer Fleck in Sachen kulinarische Versorgung beseitigt worden.

Mühle   11
Inh. Susanne Rühland

Mühlenweg   11
38321 Groß Denkte

Telefon : 05331-99 207 99
http://www.mühle11.de

Öffnungszeiten:

Mo./Mi./Do. ab 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Fr./Sa. ab 17:00 Uhr bis 24 :00Uhr
Sonntag ab 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr (kein Mittagstisch im Juli und August)
von 17 :00  bis 21:00 Uhr

Bildquelle: Peter Smola  / pixelio.de

Anzeige-Wordcartel-II-300x199

Anzeige
Anzeigen