Feine Pfifferlinge beim Zucker

30. Juni 2014 von
Pfifferlinge in Variation beim Zucker.

Pfifferlinge in Variation beim Zucker.

Der Spargel ist weg vom Fenster. Da kommen die Pfifferlinge. Wir entdeckten besonders feine Variationen beim Restaurant Zucker.

Die trübe Zeit währte nur kurz. Der Abgesang auf den Spargel ist noch nicht verklungen, da steht auch schon der nächste kulinarische Hammer auf dem Programm. Ab jetzt, nämlich Ende Juni, bis zum Spätherbst gibt es den Pilz aller Pilze. An sich bereits so lecker, dass man auf jede weitere Beilage verzichten könnte. Der Pfifferling ist das Wild unter den Pilzen. Ein bisschen herber, charakteristischer als seine Geschwister. Dass er eine kleine Kostbarkeit ist, war nicht immer so. Früher war eine verlorene Sache »keinen Pfifferling« wert. In einem regenreichen Sommer gab’s den Edelpilz als Massenware. Drum war er nichts wert. Feuchter Sommer? Gute Zeiten für Pilzsammler. Man sollte nur genau Bescheid wissen oder zum Beispiel in der Apotheke des Vertrauens um Rat suchen, ob es sich wirklich um Speisepilze handelt, die man da im Körbchen hat. Schließlich sollte man maßvoll mit der Delikatesse umgehen. Wie mit allen guten Sachen.

oder an Wild.

oder an Wild.

Pfifferlingsvariationen vom Zucker

Der Wildpilz sammelt allerlei schädliche Stoffe. Wenn man aber nicht mehr als ein halbes Pfund davon zu sich nimmt in der Woche, ist das kein Problem. In den Restaurants der Region steht der Pfifferling jetzt in allen Variationen auf der Karte. Kulinarisch38 wird die besten Kreationen besprechen. Ob kunstvoll, kulinarisch wie beim Zucker oder rustikal, ist egal. Hauptsache gut. Alexander Riehl hat jedenfalls mit dem Pilz tolle Kreationen geschaffen. Pfifferlinge zu Wild sind eine besonders feine Sache. Deshalb wird hier der Rehrücken mit Kirsche, Pfifferlingen und Pfifferlingspüree und Baharat gereicht – das arabische Curry stammt übrigens von unseren Freunden der Gewürzmanufaktur Temperos. Kulinarische Vernetzung geht. Schließlich gibt’s Variation vom Pfifferling mit Petersilie- Toffifee vom Pfifferling, sauer eingemachter Pfifferling, Pfifferlingstatar, Pfifferlingssulz, Petersilienpüree, gebratene Marille und Marillengel.

Wer braucht bei solchen Leckereien noch faden, eingefrorenen Spargel 😉

Anzeige
Anzeigen