Richters Feuerkruste zum Feuerwehrjubiläum

6. März 2014 von
Solidarität für die Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel auf dem Tisch – mit der Feuerkruste von Richter. Bild: Altstadtbäckerei Richter.

Solidarität für die Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel auf dem Tisch – mit der Feuerkruste von Richter.
Bild: Altstadtbäckerei Richter.

Die Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel feiert 150-jähriges Jubiläum. Dazu bringt die Altstadtbäckerei Richter ein Solidaritätsbrot heraus – die Feuerkruste.

Feuerwehren retten Leben. Das ist schnell dahin gesagt. Und man möchte gar nicht in die Verlegenheit kommen, den Wahrheitsgehalt des Satzes auszuprobieren. Dass es Menschen gibt, die diese Art des Rettungsdienstes zu ihrem Beruf gemacht haben, ist schon großartig. Dass man aber solche findet, für die Brandschutz Hobby ist, kann gar nicht gebührend genug gewürdigt werden. Freiwillige Feuerwehren beherbergen den Typus zivilcouragierter Zeitgenossen, für die das altmodische Wort Held ganz passend scheint.

Gelöscht wurde natürlich, so lange es brennt – also immer. In Deutschland organisieren sich seit Mitte des 19. Jahrhunderts freiwillig Bürger, um Schaden vom Hab und Gut anderer abzuwenden. In Wolfenbüttel gibt es dieses Jahr ein Jubiläum zu feiern. Hier existiert die Freiwillige Feuerwehr mittlerweile 150 Jahre. Carsten Richter von der Altstadtbäckerei Richter findet: Das ist ein Grund (mehr), um die Arbeit der Wehr zu würdigen und zu unterstützen.

Zeit für die Feuerkruste

Also kreierte der Bäcker aus Leidenschaft ein Brot für die Lebensretter – eine Feuerkruste – was sonst. Richter experimentierte an einem neuen Rezept und nächsten Montag kommt das Roggen-Weizen-Gerste-Mischbrot auf den Markt. 50 Cent je 500-Gramm-Laib gehen an den Jubilar von der Friedrich-Ebert-Straße. Im Gegensatz zu den Kameraden bei der Feuerwehr lassen sich die fleißigen Hände in der Backstube für die Zubereitung des Dreistufen-Roggenvollkornsauerteig Zeit. Slow Food sollte eben nicht nur genussvoll gegessen, sondern auch behutsam zubereitet werden. Für den Pfiff sorgt eine Prise Pariser Pfeffer, natürlich in Slow-Food-Qualität.

Für Carsten Richter ist bürgerschaftliches Engagement eine Selbstverständlichkeit. Im letzten Jahr hatte er etwa mit einer ähnlichen Aktion seine Johannes-Gemeinde in der Auguststadt unterstützt. Außerdem engagiert sich der Slowfood-Bäcker für Kinderprojekte. Diese Art von Solidarität hat, wie die Freiwillige Feuerwehr, ebenfalls Tradition. Handwerker und Kaufleute haben sich stets für die Allgemeinheit eingesetzt. Für den Verbraucher im Kulinarischraum38 heißt das: Hilfe für den Brandschutz in der Stadt kann bald beim Abendbrot beginnen. Und gegen neue helfende Hände hat die Feuerwehr sicher auch nichts einzuwenden.

Alles Aktuelle zur Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel gibt’s hier.

Anzeige
Anzeigen