Schweinebraten im Salzbett

Posted on Jul 21 2015 - 4:24am by Andreas Molau

Ein richtiges Sommeressen. Schweinebraten im Salzbett. Wir haben dieses leckere Mahlzeit nach einem Rezept vom Weinhaus Harald L. Bremer nachgekocht.

  • IMG_4732
  • IMG_4734
  • IMG_4741
  • IMG_4759 (1)
  • IMG_4763
  • IMG_4774
  • IMG_4730

Uns geht’s schon gut. Früher wurden Kriege um ein paar Sack Salz geführt. Heute kann man sich problemlos ein Salzbett gönnen, auf dem Fisch oder Fleisch auf geniale Weise gegart werden kann. Die Zubereitung für solche Speisen ist genial einfach und vor allem auch genial lecker. Wir haben auf die Rezeptsammlung »La Fattoria« vom Weinhaus Harald L. Bremer zurückgegriffen. Wir haben das Salz, gut 750 g, in eine Auflaufform gegeben – im Originalrezept ist ein Backblech empfohlen. Das Fleisch, für vier Personen 1 kg Schweinenacken, wird leicht eingeölt.

Herrlich zart

Vier Zweige Rosmarin werden drum herum gebunden. Das Ganze wird langsam bei 150 Grad im Backofen gegart. Das Fleisch wird so unglaublich zart, dass es auf der Zunge zergeht. Reste können hinterher prima als Brotaufschnitt verwendet werden. Der Rosmarin-Fleischduft durchzieht in den zwei Stunden Garzeit verführerisch das Haus. Ob man dazu einen frischen Barbera La Turna reicht, wie Brigitta Jünke-Bremer, ein Chianti Classico I Sodi (wie wir) oder ein frisches Bier, das bleibt jedem überlassen. Auf alle Fälle passt ein Kartoffelsalat zu diesem herrlichen Sommeressen.

image_pdfimage_print

Leave A Response