So frühstückt die Welt

Posted on Feb 16 2016 - 4:12am by Andreas Molau

So frühstückt die Welt – Rezepte und Geschichten von der vielleicht nicht wichtigsten, aber gewiss eine der schönsten Tagesmahlzeiten. 

breakfast-1062749_1280

Frühstück ist für jeden etwas anderes. Klar, die Geschmäcker sind natürlich auch sonst immer verschieden. Aber bei der ersten Mahlzeit geht es nicht nur um süß oder salzig. Nicht nur um das Wie. Sondern mehr um das Ob oder Wie viel. Es gibt ganz unterschiedliche Frühstückstypen. Und für jeden ist etwas dabei in »So frühstückt die Welt«. Das im letzten Jahr erschienene Frühstücksmanifest, ist mehr als ein Buch. Das vorweg. Nicht nur Rezeptsammlung. Nicht nur schöne Bilder. Nicht nur Sachinformationen. Als wollte das Autorenkollektiv Melanie Jonas, Margitta Schulze Lohoff, Holger Talinski und Diana Müller die Vielfalt der Möglichkeiten auch formal darstellen, haben sie im Delius Klasing Verlag eine Anthologie herausgegeben, die ein bibliophiler Genuss ist. Ein Fanal für das gedruckte Buch. Das fängt bereits beim schmaleren Hochformat an, das gut in der Hand liegt, setzt sich mit dem edel mattgestrichenen Papier, den wirklich gut geschriebenen Texten fort und geht über die Ausstattung mit farblich angepassten Lesebändchen weiter. Am besten ist, man liest dieses Buch nach dem Zufallsprinzip. Einfach aufschlagen und losgeht’s ins Frühstücksparadies.

ANZEIGE

Die Erkundung der Frühstückswelten

Von vorn nach hinten geht natürlich auch. Aber spannender ist die zufällige Entdeckungstour. Denn es gibt wunderbare Reportagen über Frühstücker aus aller Welt, die in Berlin ihre Passion mit Freude leben. Projekte werden vorgestellt, wie etwa das Onlinefoodmagazin »Fraeuleinchen«. Es gibt Wissenswertes in Kurzform – etwa der Überblick über weltweite Frühstücksgewohnheiten oder ein Interview mit der Ernährungsexpertin Dr. Gesa Schönberger. Die räumt mit der Legende auf, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit sei. Auch wenn dies der Volksmund so dauerhaft verspricht. Aber wer das Buch liest, der wird sich dem Reiz dieser Mahlzeit nicht entziehen können. Vor allem, wo man, zumindest am Wochenende, doch den ganzen Tag frühstücken kann. Ob bei Facebook oder im angesagten Szenelokal. Alles geht. Und vieles schmeckt.

egg-722847_1280

Deftig oder molekular oder beides?

Schließlich können wir ja durchaus mal variieren. Wer es leicht und schnell mag, für den sind kleine mediterrane Rezepte das Richtige. Denn der Südtiroler (und Italiener) Lenz Koppelstätter, der seit Jahren in Berlin lebt, erklärt uns, wie das mit dem Kaffeetrinken wirklich geht. Auch wenn Paolos »Bar Bianco« gerade nicht in der Nähe ist. Wer mal richtig reinhauen möchte, für den wird genau beschrieben, wie ein »Full English Breakfast« vorbereitet wird. Das ist schon eine deftige Mahlzeit, die es in sich hat. Aber wer sie mal erlebt hat, weiß: Es lohnt sich, mal nicht auf Kalorien und gesundheitliche Aspekte zu achten. Und als Kontrapunkt lernt man in dem Frühstücksführer zudem ganz schlicht wie ein »Porridge«, sogar kunstvoll, zubereitet werden kann. Wer es deftig und trotzdem stylisch mag, der beschäftigt sich mit dem Kapitel über den Berliner Koch Thomas Elstermeyer. Der zeigt, dass molekulare Küche nicht nur Spielerei sein muss. Ein Bauernfrühstück bringt er in der Schüssel auf den Tisch. Joghurt und Früchte werden so verarbeitet, dass das Ganze nach einem Spiegelei aussieht. Sicher nicht alltagstauglich, denn »alle Tage ist nicht Sonntag« – aber eben auch nicht Werktag.

Die Geschichte geht weiter!

51DtB6FTEPL._SX299_BO1,204,203,200_Die Verbindung von Biografien und kochen, macht dieses Buch so reizvoll. Leben heißt essen. Und wer keine oder weniger Fertigprodukte benutzen will, der wird früher oder später die Zubereitung mit in sein Leben einbauen müssen. Selbst am frühen Morgen. Und nicht selten, so etwa wie bei dem »wilden Leben der Frau Bunt« wird aus dem Hobby dann ein Beruf. Wer träumt nicht davon, aus dem grauen Alltag auszubrechen und eine Müsli-Manufaktur in die Welt zu setzen? Hier erfahren wir, wie es lief. Und damit die Geschichte nicht zu Ende ist, geht es auf »so-fruestueckt-die-welt.de.de« weiter. Da werden Frühstückstraditionen aus aller Welt gesammelt, denn Frühstück ist für jeden etwas anderes. Und wann kann man sich besser inspirieren lassen, als am Anfang des Tages?

So frühstückt die Welt, Rezepte und Geschichten, Delius Klasing Verlag, gb. 160 S., 19,90 Euro. Das Buch ist über den örtlichen Buchhandel, etwa die Buchhandlung Pfankuch in Braunschweig zu beziehen.

Als nächsten Teil zu »So frühstückt die Welt« bereiten wir in Kürze ein Highlight aus dem Buch vor und stellen es bei Kulinarisch38 vor.

image_pdfimage_print

Leave A Response