Spargelevent im La Domenica

Posted on Mai 30 2015 - 4:49am by Andreas Molau

Im La Domenica gibt’s in diesen Tagen überraschende Spargelvariationen. In diesem Fall waren die Stangen grün und harmonierten zu Fisch.

  • IMG_4364
  • IMG_4365
  • IMG_4367
  • IMG_4369
  • IMG_4379
  • IMG_4380

Aus Amerika sollen derzeit Spargelkundschafter in Niedersachsen unterwegs sein, die den weißen Spargel ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten bringen. Dort kennt man vor allem die grüne Variante. Bei uns ist’s genau umgekehrt. Umso interessanter, dass Francesco Scaccianoce im La Domenica auch gegen den Trend serviert. Hier gruppiert sich das leichte Sommermenü, das ich genieße, um den grünen Spargel. Es ist einer der seltenen warmen Tage in diesem Frühling. Draußen sitzen schon Gäste im parkähnlichen Außenbereich des La Domenica. Ich genieße drinnen, gemütlich hinter einer großen Glasfront, die den Blick nach draußen zulässt und gleichzeitig wärmt. Spargel und Fisch ist das Thema dieses Menüs.

Ein guter Weinbegleiter

Ein passender Begleiter für alle Gänge ist der Campi Flegrei – von den brennenden Feldern, die durch die Vulkanasche des Vesuvs besonders reichhaltig sind. Die Falanghina-Traube stammt ursprünglich aus Griechenland. Die Italiener importierten also in klassischer Zeit nicht nur große Denker und Philosphen aus Hellas, sondern ebenso guten Wein. Der leichte Tropfen ist fruchtig, trocken und gefällt durch feine Aromen von weißem Pfirsich. Es muss nicht immer Schinken oder Schnitzel sein, die zum Spargel serviert werden.

Ursprünglichkeit ist Trumpf

Deshalb stimmt das Seeteufel-Carpaccio bestens auf das Kommende ein. Seealgen begleiten den feinen Fisch ebenso wie etwas Olivenöl aus Sardininen, Zitrone und Pfeffer. Der Fisch steht und schmeckt vor allem für sich und braucht keine aromatischen Hilfen. Es folgen hausgemachte, gefüllte Nudeln. Käse und Auberginen sind drin. Darauf reibt Francesco frischen Sommertrüffel, der schon die Nase kitzelt. Erst recht den Gaumen. Schließlich folgen zum gratinierten Spargel in Butter gebratener Seeteufel und Kabeljau. Auch hier ist Ursprünglichkeit Trumpf. Keine verdeckenden Saucen. Nur etwas Salbei. Und der Hochgenuss ist garantiert.

Eine Spargel-Kombi im La Domenica überrascht und verwöhnt. Und Francesco Scaccianoce hat noch weitere Ideen, wie er am Ende schmunzelnd verrät.

image_pdfimage_print

Leave A Response