Winzerabende in der Brasserie an der Oker

Posted on Mai 16 2015 - 4:44am by Andreas Molau

Die Brasserie an der Oker im Steigenberger veranstaltet im Juni und Juli Winzerabende. Zeit, um neue Weine kennenzulernen.

RebsortenBB_Grün_Frische_quer

Ein gutes Tröpfchen Wein. Wo, wenn nicht in einer Brasserie, würde man so etwas erwarten? Die Brasserie an der Oker im Steigenberger Hotel ist so eine passende Adresse. Nicht nur, dass dort sowieso ausgefallene Sorten angeboten werden. Mit den Winzerabenden, die jetzt im Juni und Juli auf dem Programm stehen, lädt Küchenchef Tammo Siemers dazu ein, einmal neue Geschmackseindrücke zu erleben. Für den 4. Juni hat man gleich mit dem Weingut Juliusspital aus Würzburg einen renommierten Partner gefunden. Die Winzer verfügen nicht allein seit mehr als 435 Jahren über Erfahrungen im Keltern und Ausbau von Traubensaft. Das Weingut ist Teil der Stiftung Juliusspital. Seit Jahrhunderten tragen die Erlöse zur Finanzierung sozialer Aufgaben bei. Man sieht, unsere Vorfahren waren moderner, als wir das manchmal glauben. Der soziale Gedanken existiert nicht erst in der Neuzeit. Als Teil des christlichen Glaubens war er für die Menschen schon im Mittelalter eine innere Verpflichtung.

Informationen, Wein und Menü

Beim Winzerabend wird es, nach einem Begrüßungs-Secco, bei einem Vortrag Informationen über die jahrhundertlange Weinkultur in Franken geben. Martin Beuerlein wird in seinen Ausführungen aber auch auf die einzelnen Weine, die verschiedenen Anbauweisen und Herstellungsverfahren eingehen. Mit einem 4-Gänge-Menü und den dazu passenden Weinen wird der Abend kulinarisch praktisch. Eröffnet wird der kulinarische Reigen mit einer Spargelsuppe, die von einer frischen Scheurebe begleitet wird. Zum Kalbstafelspitz werden parallel zwei Weine gereicht: ein trockener Silvaner und Weißer Burgunder. Wie es sich für eine Brasserie gehört, folgt ein Coq au vin, zu dem ein Iphöfer Silvaner trocken und ein Spätburgunder ausgeschenkt wird. Was wäre ein Dessert ohne Riesling Auslese? Dessertweine kommen immer mehr in Mode. Und das ganz zurecht.

Es geht weiter

Wer einmal die unzähligen Aromen einer Auslese auf dem Gaumen gespürt hat, wird seine Vorurteile über »süßen Wein« rasch ablegen. Wer im Juni nicht kann oder zu spät dran ist und keinen Platz mehr bekommt, darf sich auf den nächsten Monat einstellen. Dann nämlich wird die Veranstaltung mit dem Weingut Johann Topf weiter geführt. Neue Weine zu entdecken kann man also sogar, wenn der Weg gerade nicht in den Süden führt. Manchmal kommt der Berg eben auch zum Propheten. Jedenfalls in der Brasserie an der Oker.

Brasserie an der Oker
Nimes-Str. 2
38100 Braunschweig
Tel: 0531 48222-0

image_pdfimage_print

Leave A Response